Blut und Blüten – Lesung am 8. 10. im Hotel Atrio auf Madeira

Joyce Summer liest aus ihrem neuesten Madeirakrimi »Madeiragrab«

Mord und Verrat auf dem sonnigen Madeira?

Joyce Summer wird am 8. Oktober ab 14:30 Uhr ihre Zuhörer davon überzeugen, dass auch hier auf der Blumeninsel das Böse im Schatten lauert.

Als in dem elitären Golfclub von Funchal eine Leiche kopfüber im See gefunden wird, ist es mit der sommerlichen Ruhe vorbei.
Die Tote war dabei eine Ausstellung über einen bekannten britischen Staatsmann und seine Gemälde auf der Insel vorzubereiten.
Stieß sie dabei auf ein dunkles Geheimnis? Comissário Avila und sein Mitarbeiter Vasconcellos werden in einen Strudel von Ereignissen verwickelt, der allzu schnell auch Avilas schwangere Frau Leticia erreicht. Kann der Comissário den Mörder stoppen und seine kleine Familie retten?

Jetzt endlich auch auf Madeira, dem Schauplatz des Buches …

Begleitet die Autorin und ihren Comissário Avila in ihrem neuesten Krimi »Madeiragrab« auf der Suche nach dem Mörder in der schönen Umgebung des Hotels Atrio in Estreito de Calheta

 

 

Wo?   Hotel Atrio Caminho dos Moinhos 218 Estreito da Calheta

Wann?   08. Oktober 2017 um 14:30 Uhr

Eure Joyce

Reif für die Insel – Blogparade

Nach diesem verregneten deutschen Sommer bin ich sicher nicht die Einzige, die vom Urlaub träumt, oder? Daher möchte ich jetzt von euch wissen: Seid ihr reif für die Insel?

Aus vielerlei Gründen zieht es mich in der Ferne immer wieder auf Inseln, wie man auch an meinen Krimis sehen kann. Was ist in so einer grauen Zeit besser, als von Blog zu Blog oder Kommentar zu Kommentar zu paradieren und tolle neue Inseln zu entdecken?
Habt ihr schon einmal oder mehrfach Urlaub auf Inseln gemacht? Habt ihr dabei tolle Eindrücke gesammelt? Wollt ihr sie mit anderen teilen? Wenn ihr all diese Fragen mit »Ja« beantwortet, dann seid ihr hier jetzt richtig …

Ich würde es mich freuen, wenn ihr bei dieser Blogparade bis zum 21.12.2017 (verlängert), mir ein paar Fragen beantwortet.
Hier kommen erst mal die Fragen als Inspiration für eure Beiträge, weitere Fragen und Anregungen sind wie immer willkommen. Am Ende dieses Beitrages erkläre ich noch mal, wie man an der Blogparade teilnehmen kann.

Mehr lesen

Wanderungen auf Madeira – Tipps Folge 2

Wie verhalte ich mich richtig auf einer Levadawanderung und was sollte ich vor so einer Wanderung unbedingt prüfen? Hier kommt jetzt die zweite Folge zu meinen Madeira Wander Tipps.

Das Verhalten

Möchte ich hier etwas über Verhaltenskodex erzählen? Ja, vielleicht. Leider gibt es doch immer wieder den ein oder anderen, der ein paar grundsätzliche Dinge nicht beachtet. Etwa, dass ich bei einem schmalen Weg demjenigen Vortritt lasse, der von unten kommt. Frei nach dem Motto „Bergauf hat Vorfahrt“. Denn derjenige hat eine eingeschränktere Sicht, wenn er von unten kommt. Also ruhig mal einen Schritt beiseite treten.

Auch sollte man lautes Rufen vermeiden, es sei denn, es gibt eine Gefahrensituation und man möchte darauf aufmerksam machen oder braucht Hilfe. Denn wer leise durch die Natur geht, hat auf Madeira auch die Chance eine Rothuhn Familie zu beobachten oder dem seltenen Madeirafinken ganz nahe zu kommen. Ein wunderschönes Erlebnis. Der hier wäre fast auf meiner Hand gelandet:

Mehr lesen

Wanderungen auf Madeira – Tipps Folge 1

Madeira ist eine wunderschöne Insel mit einer Vielzahl von Möglichkeiten für Wanderungen. Leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen sich überschätzen oder mit der falschen Ausrüstung auf die Wanderung gehen. Dies kann zu schlimmen Unfällen, manchmal auch mit tödlichem Ausgang führen. In dieser Beitragsserie will ich daher ein paar Tipps geben, was man für eine erfolg- und erlebnisreiche Wanderung beachten sollte.

Was in meinen Krimis als Möglichkeit der Autorin eine Figur das Zeitliche segnen zu lassen dient, passiert im echten Leben leider viel zu oft auf Madeira: tödliche Abstürze bei Wanderungen entlang von Levadas.

Gerade die Levada dos Tornos bei Monte – Einstieg über die Caminho Das Barbosas –  wird von vielen Touristen unterschätzt. Berichte über tödliche Abstürze auf dieser in manchen Wanderführer fälschlicherweise als „leicht“ bezeichnete Levada finden sich jedes Jahr. Über einen ziemlich schlimmen Fall, bei dem ein deutsches Ehepaar ums Leben kam, berichtete die Süddeutsche Zeitung vor ein paar Jahren. Mehr lesen