Malteser Morde jetzt in zweiter Auflage

Hitze, Tempelritter und Serienmord im sommerlichen Malta

Nachdem ich schon „Mord auf der Levada“ einem kompletten „Makeover“ unterzogen habe, ist jetzt „Malteser Morde“ an der Reihe.

Malteser Morde in zweiter Auflage gibt es hier

Ab jetzt gibt es Paulines zweites großes Abenteuer „Malteser Morde“ in überarbeiteter zweiter Auflage. Es ist als Ebook über alle großen Internetshops für alle gängigen Reader erhältlich. Und natürlich gibt es auch wieder eine Taschenbuchausgabe.

Als Taschenbuch:
Für den Kindle:
Für alle anderen Reader:

Malteser Morde, Ebook – ISBN-13: 978-3-7393-8336-1:

logo-thalia

logo-ebook

logo-hugendubel

logo-buecher

logo-buch

logo-weltbild

sowie in vielen weiteren Shops und über den stationären Buchhandel.

Mehr lesen

Mord auf der Levada jetzt in zweiter Auflage

Alles neu macht der Mai

Ich habe meinen Erstlingsroman komplett überarbeitet. Ich wollte die Erfahrungen, die ich die letzten Jahre beim Schreiben von vier Büchern gemacht habe, auch dort einfließen lassen.
Da war es ein willkommener Anlass, dass ich einen zusätzlichen Distrubtor über Tolino gefunden habe.
So kann ich euch jetzt „Mord auf der Levada“ noch schöner in einer neuen Auflage präsentieren.

Seit Anfang Mai gibt es die zweite komplett überarbeitete Auflage sowohl als Ebook als auch als Print.

Die gute Nachricht für alle Amazon Kunden, die die alte Ebook-Version schon gekauft haben:
Ihr könnt euch kostenlos die neue Version herunterladen.
In eurem Amazon Account erscheint bei euren Geräten zu „Mord auf der Levada“ – „Aktualiserung verfügbar“. Dazu muss das Gerät verbunden sein, draufklicken und einen Moment warten, schon erscheint es auf eurem Kindle oder in der Kindle-App.

Für alle die, die über Ebook Shops, die über Tolino gemanaged werden (z.B. Thalia, Weltbild, Hugendubel, Buecher.de…), das Ebook gekauft haben, bin ich noch in der Verhandlung mit dem Distributor. Ich hoffe, auch hier habe ich bald positive Nachrichten bzgl. eines kostenlosen Updates. Dazu informiere ich nach Klärung in einem weiteren Blogbeitrag.

Ich würde mich freuen, wenn Leser, die schon Spaß an  der ersten Fassung hatten, auch die zweite Fassung noch mal genießen würden.

Neukäufe sind natürlich jetzt schon in der neuen Fassung erhältlich:

Als Taschenbuch:

Mord auf der Levada, 314 Seiten, broschiert – ISBN-13: 978-1515119319

Für den Kindle:

Mord auf der Levada, 314 Seiten, Ebook – ASIN: B00ZN5JLMA

Und natürlich auch weiterhin als Ebook über Thalia, Weltbild, Hugendubel und Co erhältlich:

logo-thalia

logo-ebook

logo-hugendubel

logo-buecher

logo-buch

logo-weltbild

Einen schönen und hoffentlich sonnigen Mai wünschte euch,

Eure Joyce

Wanderungen auf Madeira – Tipps Folge 1

Madeira ist eine wunderschöne Insel mit einer Vielzahl von Möglichkeiten für Wanderungen. Leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen sich überschätzen oder mit der falschen Ausrüstung auf die Wanderung gehen. Dies kann zu schlimmen Unfällen, manchmal auch mit tödlichem Ausgang führen. In dieser Beitragsserie will ich daher ein paar Tipps geben, was man für eine erfolg- und erlebnisreiche Wanderung beachten sollte.

Was in meinen Krimis als Möglichkeit der Autorin eine Figur das Zeitliche segnen zu lassen dient, passiert im echten Leben leider viel zu oft auf Madeira: tödliche Abstürze bei Wanderungen entlang von Levadas.

Gerade die Levada dos Tornos bei Monte – Einstieg über die Caminho Das Barbosas –  wird von vielen Touristen unterschätzt. Berichte über tödliche Abstürze auf dieser in manchen Wanderführer fälschlicherweise als „leicht“ bezeichnete Levada finden sich jedes Jahr. Über einen ziemlich schlimmen Fall, bei dem ein deutsches Ehepaar ums Leben kam, berichtete die Süddeutsche Zeitung vor ein paar Jahren. Mehr lesen

Mein Kulinarischer Urlaub

Mein Kulinarischer Urlaub

Schon vor einiger Zeit habe ich über die Küche auf Madeira geschrieben und was uns daran so fasziniert. Und dass das Essen auch für Pauline, der Heldin meiner Krimis, eine große Rolle spielt, wird der ein oder andere Leser schon bemerkt haben.
Das ist definitiv eine Eigenschaft, die sie von mir hat. Und die Neugier, Neues auf ihren Reisen auszuprobieren.
Inspiriert von dem Aufruf zur Blogparade Mein kulinarischer Urlaub von Yummytravel.de möchte ich heute das Thema noch vertiefen.
Anfangen möchte ich mit einer Spezialität, die wir auf unserer Reise nach Südafrika
kennengelernt haben:

Biltong

2009 - Sebastian von Kracht, Wiedergabe gemäß Creative-Commons-Lizenz
2009 – Sebastian von Kracht, Wiedergabe gemäß Creative-Commons-Lizenz

Biltong, klingt schon ziemlich exotisch, ist superlecker und ist leider so gut wie gar nicht in Deutschland zu bekommen.

Und was ist es? Luftgetrocknetes Rindfleisch oder Wildfleisch. Bei Wild reden wir natürlich dann von Kudus, Springbock, Strauss…
Geschmacklich variert es sehr stark durch das verwendete Fleisch und es ist aus meiner Sicht auch nur ganz bedingt mit dem hier teilweise erhältlichen Beef Jerky aus Amerika zu vergleichen.
Mittlerweile weiß ich, dass die besondere Gewürzmischung aus braunem Zucker, Salpeter, Koriander und Pfeffer besteht und diesen einzigartigen Geschmack noch unterstützt. Zugegeben, wie man auf dem Foto sieht, sieht es vielleicht für den ein oder anderen nicht so richtig appetitlich aus, aber der Geschmack… Von der Konsistenz kann es
teilweise sehr hart sein, vor allem Kudu, so dass man recht lange etwas von so einem Stück hat.
In Südafrika kann man das Biltong in speziellen Shops, aber auch im Supermarkt oder beim Metzger kaufen.
Also, mutig sein und probieren.

Lapas

Madeira-Lapas

Über die Spezialitäten auf Madeira habe ich mich ja bereits in meinem Blogbeitrag Küche auf Madeira ausgelassen und auch in meinem Krimi Mord auf der Levada geniesst Pauline reichlich davon.
Ich erinnere mich noch, als wir zum ersten Mal Lapas gegessen haben. Ganz mutig haben wir uns in einem netten kleinen Restaurant in der Rua Maria in Funchal eine Pfanne bestellt.
Noch brutzelnd und aromatisch nach Knoblauch und Olivenöl riechend wurde diese auf den Tisch zwischen uns gestellt.
Als wir dann jeder beherzt in die uns zugewandten Fuss der Napfmuschel picksten und die Schnecke aus der Schale lösten, schaute uns tatsächlich eine kleine Schnecke mit Fühlern an. Das war ein Moment, wo ich kurzzeitig überlegt, das Essen doch lieber sein zu lassen. Aber die Neugier siegte.
Und ich wurde mit einem Geschmack belohnt, der entfernt etwas an Tintenfisch erinnert, auch das Mundgefühl ist ähnlich. Aber es gibt noch leichte Beinoten von Meerwasser (aber zum Glück nicht so wie bei den von mir ehrlicherweise so gar nicht geschätzten Austern).
Dazu noch betreufelt mit frischer Zitrone, wir finden es einfach köstlich. Und seitdem gehört Lapas zu jedem Madeiraaufenthalt dazu, gerne auch mehrfach.

Maltesische Mezze

Malta Mezze

Wie der ein oder andere von Euch weiß, stürzt sich Pauline gerade auf Malta in ihr nächstes Abenteuer. Und kulinarisch wird es in den Malteser Morden auch wieder zugehen, soviel ist jetzt schon sicher.
Was uns an der Küche auf Malta vor allem gefiel, ist die Nähe zur arabischen Küche. Man merkt hier den Einfluss doch sehr stark.
Eines meiner Lieblingsgerichte ist daher auch die Maltesische Mezze. Gemischte Vorspeisen, die aber meistens nicht, wie in der arabischen Küche, in kleinen Schälchen präsentiert werden, sondern in einer großen Schale.

Und was findet man auf so einem Teller: eingelegten Oktopus, Bohnenmuss aus Saubohnen, maltesischen Ziegenkäse, Tomaten und vieles mehr.
Dazu wird eigentlich immer das köstliche Hobz biz-zejt gereicht, ein helles Sauerteigbrot. Gibt es immer frisch, oft noch ofenwarm.
So kann für mich fast jedes Abendessen auf Malta beginnen.

Madeira Reisetipps

Am liebsten hätte ich „Mord auf der Levada“ direkt auf Madeira geschrieben. Nur leider musste ich im vergangenen Jahr bei der Beschreibung der Insel viel auf meine Erinnerungen zurückgreifen.
Mehr als einmal war ich dankbar, dass es heute über das Internet viele andere Möglichkeiten gibt. So konnte ich die alten Eindrücke auffrischen und neue spannende Geschichten recherchieren, die ich dann in meinem Buch verarbeitete.
Bei meiner Reise durch das Netz bin ich auch auf die Seite: „www.madeira-reisetipps.com“ gestoßen, die viele interessante Informationen rund um Madeira, aber auch Hintergründe, wichtige Portugiesische Begriffe und vieles mehr bietet.
Wie ich finde ein guter Einstieg für alle, die Madeira bereisen wollen und die Insel noch nicht so gut kennen. Aber auch als Anregung für „Wiederholungstäter“ wie ich einer bin.
Hier geht es zu der Internetseite, viel Spass beim Stöbern:
Madeira-Reisetipps