Eine Lesung am See

Eine Dinnerlesung für alle Sinne im festlichen Ambiente des Töpferhauses

Ganz Schleswig-Holstein ist von den Norddeutschen besetzt … Ganz Schleswig-Holstein? Nein! Im nördlichen Zipfel Schleswig-Holsteins, direkt hinterm Kaiser Wilhelm Kanal, befindet sich ein Stückchen Portugal.

Ein malerisches Idyll, in dem eine Krimiautorin natürlich auch gleich ein paar Stellen entdeckt hat, an dem sie eine Leiche verschwinden lassen könnte.

Am Abend begleiteten mich die Zuhörer, die für die ausverkaufte Lesung eine Karte ergattern konnten, in dem feierlich geschmückten Festsaal mit einem verschwenderischen Blick auf den See zur Insel des ewigen Frühlings.

Der geschmückte Saal kurz vor dem Ansturm …

Flankiert wurde die Dinnerlesung von Köstlichkeiten aus der Küche des portugiesisch-nordischen Restaurants.
Mein Comissário Avila wäre sehr glücklich mit der Speisenauswahl gewesen und hätte für den Abend seine Diät zum Kummer seiner Frau Leticia beiseite geschoben (Upss, habe ich jetzt etwas verraten?) Und sicher hätte Avila auch mehr als ein Glas von den wunderbaren Weinen getrunken.

Ein stimmungsvoller Abend verabschiedete sich bei einem letzten Gespräch am Kamin langsam in Richtung Nacht.
Am nächsten Tag nahm ich dann mit einem wehmütigen Blick auf den von Regenschleiern eingehüllten See Abschied.

Muito obrigada an die Crew vom Töpferhaus für die liebevolle Ausrichtung der wirklich schönen Dinnerlesung begleitet von den vielfältigen Geschmäckern Portugals. Mein Comissário und ich kommen wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.