Schreiballtag für Südafrika Krimi Teil 1– über Gangs und Wassernöte

Der Schreiballtag für Südafrika ist ganz anders

Während ich mich in »Madeiragrab« mit Rallys, Gemälden und Golf beschäftigt habe, sind die Themen für meinen neuen Südafrikakrimi ganz anders.

Quelle: Pixabay

Ernste Themen machen den Schreiballtag düsterer

Liegt es an der derzeitigen politischen Lage und der sich fast täglich verschärfenden Wasserknappheit in Südafrika? Auf jeden Fall ist dieser Krimi düsterer als seine Vorgänger. Dazu passt es auch, dass er in den grauen Wintermonaten von Hamburg entstanden ist, auch wenn er Hitze und Trockenheit zum Thema hat.

Alltag der Streetgangs in den Townships

Von Südafrika schreiben heißt, sich mit der Problematik in den Townships auseinanderzusetzen. Viele Touristen, die jährlich ans Kap der Guten Hoffnung reisen, sehen die schönen Seiten von Kapstadt mit seiner Waterfront. Sie streifen durch die Winelands und schauen sich die putzigen Pinguine in Simon`s Town an. Alles Dinge, die ich auch getan und genossen habe.

Aber in einem Krimi ist nicht alles rosarot

 

Mehr lesen

Kleines Schreibwochenbuch KW48 – 49 Südafrika

Moin zusammen,

es ist mal wieder soweit. Ich sitze an meinem vierten Krimi, diesmal geht es nach Südafrika. Für alle, die nicht bis zum nächsten Jahr warten wollen, gibt es in den nächsten Monaten die schon bekannten »Schreibwochenbücher«. Hier erzähle ich ein bisschen über das, was Captain Pieter Strauss, Nick Aquilina und natürlich Pauline und Ben in Südafrika in den nächsten Monaten erleben werden.

Jetzt berichte ich euch, was in KW 48 und 49 auf dem Papier geschah …

Worte:

10016

Was geschah:

Endlich können Pauline und Ben mit Profiler Nick Aquilina einen gemütlichen Abend in Simon’s Town in einem netten kleinen Restaurant mit Blick auf Bouldersbeach genießen … Aber natürlich sind nicht nur die Pinguine, auch der Mord Gesprächsthema …

Einen Tag später ging in die Townships von Kapstadt in eine Shebeen, eine illegale Kneipe bei selbstgebrauten Maisbier und mit zwielichtigen Typen …

Mehr lesen

Blut und Blüten – Impressionen einer Lesung auf Madeira

Im Schatten eines Reiherbusches, vor einer blühenden Hibiskus-Hecke

Im Blumenmeer des Hotels Atrio, der schönen Zufluchtsstätte, die Emmanuelle und Michael Loret für ihre Gäste in Estreito da Calheta geschaffen haben, hielt ich eine Lesung unter freiem Himmel.

Mehr lesen

Start der neuen Krimiserie – »Madeiragrab«

Endlich ist es soweit – mit »Madeiragrab« startet die neue Madeira-Krimiserie rund um Comissário Avila, seinen getreuen Gefährten Vasconcellos und natürlich Leticia, seiner Ehefrau …

Mit dem »Anstrich« des neuen Zuhauses, den meine Leser in den letzten Wochen ausgewählt haben, sind Fernando und Leticia sehr zufrieden. Lasst euch in »Madeiragrab« von ihnen in das andere Portugal, das der Inselwelt Madeira, entführen …

Madeiragrab-3D

 

»Vorsichtig öffnete er das Gatter und schob mit der Schuhspitze die Reste auseinander. Das kehlige Schmatzen, gepaart mit dem leisen Grunzen wurde unterbrochen. Köpfe hoben sich kurz, dann beugten sie sich wieder herunter und es ging weiter.
Sie waren noch nicht fertig, aber der Rest würde in den nächsten Stunden verschwinden.
Leise schloss er das Gatter hinter sich und ließ sie ihre Arbeit zu Ende bringen.«

Mehr zum Inhalt

»Madeiragrab« – erhältlich bei eurem Buchhändler um die Ecke und in vielen Onlineshops

Mehr lesen

Lesung am 31.8.2017 – for Ladies only

Mein Hausmittel gegen diesen Sommer! Ich lese aus meinem neuesten sommerlichen Inselkrimi »MADEIRAGRAB«.

Es ist endlich soweit. Zum Start meiner neuen Madeira-Krimireihe gibt es eine Lesung im wunderbaren »NINE TO FIVE – shoes and more« von Doris Gayk.

Am Donnerstag, den 31. August ab 19 Uhr möchte ich mit euch zusammen von Madeira träumen und euch das neueste Abenteuer von Comissário Avila und seinen Gefährten vorstellen.

© Agnieszka Hendel

Es findet in Hamburg-Winterhude in einem wunderbaren kleinen Damenschuhladen statt.
Hier findet ihr ein paar Impressionen der letzten Lesung an diesem außergewöhnlichen Ort im letzten Jahr…
Ladies Only – Ja, das heißt, die Veranstaltung ist nur für Damen, die Männer müssen leider draußen bleiben… Also Männer, schickt eure Frauen vorbei, denn neben der Lesung gibt es im Nine-to-Five von Doris Gayk auch tolle Schuhe und vieles mehr.
Gelesen wird aus meinem aktuellen Krimi, der im August das Licht der Welt erblickt…
Wer es bis dahin nicht abwarten kann, findet hier schon einen kleinen Spoiler.

Ich freue mich, wenn ihr vorbeikommt.

 

Wann? Do., 31. August 2017, 19 Uhr

Wo? Nine-to-Five, Hudtwalckerstrasse 29,

Weniger als 1 Minute vom Winterhuder Markt und der U-Bahn “Hudtwalkerstrasse” entfernt.

Eure Joyce